Spiesratze-Wagen hat „CC-TÜV-Plakette“ erhalten

P1030327

Wolfgang Becker (rechts) von der Wagenbauhallen-Leitung und Geschäftsführer Wilhelm Rosenbaum nach dem erteilten „Testat“.

Der Spiesratze-Wagen ist abgenommen, hat den „CC-TÜV-Stempel“ erhalten. Drei Tage vor dem Richtfest hat der Spiesratze-Wagen die Zulassung zum Düsseldorfer Rosenmontagszug bekommen. Wolfgang Becker von der Wagenbauhallen-Leitung nahm höchstpersönlich die Abnahme vor und prüfte alle relevanten Dinge, zum Beispiel diesen Prüfpunkt: Unterhalb der Eingangstür an der Rückfront des Wagens wurde vor kurzem eine Trittstufe angebaut, zum leichteren Ein- und Aussteigen. Bisher haben sich die Spiesratze mit einem mobilen Bänkchen beholfen. Das ist aber nicht mehr zulässig. Alle Spiesratze-Wagenbauer sind über die neue Trittstufe begeistert. Bernd Reinisch: „Wirklich Klasse, was da angebaut worden ist.“

Die neue Trittstufe darf übrigens nicht mehr als 25 cm über dem Boden angebracht sein. Wolfgang Becker maß selbstverständlich nach und stellte fest, dass sich die Trittstufe exakt 23 cm über dem Boden befindet. Damit wurde diese Norm klar erfüllt – wie auch die restlichen geprüften Objekte. Zum Schluss gab’s über die Abnahme einen Prüfbericht (wie beim TÜV), der von Geschäftsführer Wilhelm Rosenbaum unterzeichnet wurde. Damit steht der Teilnahme des Spiesratze-Wagens am Rosenmontagszug nun nichts mehr im Wege.

Spiesratze im Rheingoldsaal: Tolle Stimmung bei der Großen Karnevals-Sitzung

 

Achim & Olli haben den Thron "gestürmt und Oberpolier Dennis Klusmeier in die Mitte genommen.

Achim & Olli haben den Thron „gestürmt“ und Oberpolier Dennis Klusmeier in die Mitte genommen.

Spies op Sitzung am - 16.01.2016- 174

Das Prinzenpaar der Landeshauptstadt Düsseldorf: Prinz Hanno I. und Venetia Sara.

Es war der Höhepunkt der Session bei den Spiesratzen: die Große Karnevalssitzung im restlos ausverkauften Rheingoldsaal. Ein sensationelles viereinhalbstündiges Programm, von Oberpolier Dennis Klusmeier glänzend präsentiert, wurde den Besucherinnen und Besuchern am 16. Januar 2016 geboten. Neben den beiden Top-Gesangsgruppen De Fetzer und Alt Schuss gingen Oli der Köbes, Christian Pape und Lokalmatador Jürgen Hilger-Höltgen als Fimmännchen in die Bütt, um das Geschehen in und um Düsseldorf aufs Korn zu nehmen. Besonders Jürgen Hilger-Höltgen war mit seiner aktuellen Reimrede der Star in der Bütt und musste zwei Zugaben geben, bevor ihn das Publikum mit „Standing Ovations“ verabschiedete.

Ein ganz besonderer Auftritt rührte an diesem Abend alle Gäste beinahe zu Tränen: Achim & Olli standen letztmals als Gesangsduo auf der Bühne der „Närrischen Baustelle“ der Spiesratze im Rheingoldsaal. Denn nach dieser Session machen die Beiden nach mehr als 15 Jahren Schluss und verlassen damit die Bretter, die die Welt bedeuten. Ein herber Verlust für den Karneval in Düsseldorf. Als das Prinzenpaar Hanno I. und Venetia Sara den Rheingoldsaal erreichten, standen Achim & Olli gerade auf der Bühne. Spontan unterbrachen sie ihren Auftritt, um dem Prinzenpaar den Vortritt zu lassen. Prinz Hanno I. bedankte sich: „Das ist nicht selbstverständlich. Eine unglaublich nette Geste.“

Spies op Sitzung am - 16.01.2016- 176

Polonaise durch den Rheingoldsaal: Beste Stimmung.

Begonnen hatte die Sitzung schon mit einem wahren Hingucker: Die Große Tanzgarde GKG 1878 Krefeld sorgte mit weltmeisterlichen Darbietungen für einen ersten Höhepunkt, musste – für eine Tanzgarde ungewöhnlich – gleich zwei Zugaben geben. Ein optimaler Start für die Sitzung.

Fotos: Bausenator Wolfgang Thiedig

 

Spiesratze-Wagen ist fast fertig

Beide "Turmseiten" sind schon vollständig gestaltet

Beide „Turmseiten“ sind schon vollständig gestaltet

Der Bau des Spiesratze-Wagens ist auf der Zielgeraden angekommen. In wenigen Tagen wird das „Kunstwerk“, das in vielen, vielen Arbeitsstunden entstanden ist, fertig sein. Am 23.Januar 2016 wird er dann beim Richtfest offiziell vorgestellt.

Innerhalb der letzten Wochen hat das Wagenbau-Team unter Leitung von Wagenbau-Leiter Lutz Strietzel ganze Arbeit geleistet.

Created with Nokia Smart Cam

Nur noch die Frontfigur und einige Stellen am Wagen müssen farblich gestaltet werden. Auch das große Schild in der Mitte des Wagens ist schon auf einer Seite mit den farbigen Buchstaben beklebt. Am 20. Januar 2016 wird der Wagen dann komplett gesäubert, damit er sich beim Richtfest den zahlreichen Gästen optisch von seiner besten Seite zeigt. Jetzt freut sich das gesamte Team aber auf das Richtfest in der Wagenbauhalle.

Was für ein karnevalistisches Jubiläum: Der AVDK feiert 17 x 11-jähriges Bestehen

Stefan Kleinehr, Winfried Ketzer, Christoph Joußen

AVDK-Präsident Stefan Kleinehr

Der Allgemeine Verein der Karnevalsfreunde von 1829 (AVDK) ist die älteste Düsseldorfer Karnevalsgesellschaft. Sie darf in diesem Jahr ein außergewöhnliches Jubiläums feiern: 17 x 11 Jahre AVDK. Schon einige Zeit vor der eigentlichen Gründung schlossen sich Bürger zu einer losen Vereinigung zusammen, um Karneval zu feiern. Dies wurde dann von den Behörden in Düsseldorf aber untersagt, sodass die Vereinigung noch enger zusammen rückte. Sie traf sich am 8. Februar 1829 um 4 Uhr im Saale des Hofgartenhauses zur Generalversammlung. Es war letztendlich die Gründungsversammlung, und man gab sich den Namen „Carnevalsverein pro 1829“, abgekürzt „pro.“ Der AVDK war gegründet, wenn auch noch unter anderem Namen.

Der Zufall will es, dass der diesjährige Rosenmontag auf den 8. Februar 2016 fällt. Was für ein Jubiläumstag für den AVDK! Präsident ist seit 2002 Stefan Kleinehr (Foto), nachdem er im Karneval 2002 (Motto „Närrische Olympiade“) zusammen mit Venetia Angela (Erwin) als Prinzenpaar die Düsseldorfer Narren angeführt hatte. Im Mai 2015 wurde Stefan Kleinehr zum Vize-Präsidenten des Commitees Düsseldorfer Carneval (CC) gewählt. Bis dahin war er Literat des CC und moderiert schon seit vielen Jahren als Sitzungspräsident die ARD-Fernsehsitzung. Stefan Kleinehr ist seit 2013 auch Ehrenmitglied der Spiesratze und darf den Titel „Diplom-Handlanger“ führen.

Quelle: AVDK
Foto: Wolfgang Thiedig

Kamelleregen 2016: Die Publikumsabstimmung hat am 11. Januar begonnen.

Logo Spiesratze

Achten Sie bei der Abstimmung auf dieses Logo!

Der große Karnevalswettbewerb der Stadtwerke Düsseldorf „Kamelleregen 2016“ hat begonnen. Bis zum 29. Januar 2016 haben alle Internetnutzer die Möglichkeit, ihren Lieblingskarnevalsverein zu unterstützen. Unter

www.kamelleregen.de

kann abgestimmt werden, welche Karnevalsgruppen von den Stadtwerken Düsseldorf mit Wurfmaterial unterstützt werden. Diese Preise sind zu gewinnen:

1. Platz
Wurfmaterial im Wert von 3.600 Euro

2. Platz
Wurfmaterial im Wert von 2.500 Euro

 

3. Platz
Wurfmaterial im Wert von 1.200 Euro

Am 29. Januar 2016 werden die Vereine und Gruppierungen ermittelt, die die meisten Klicks während der Abstimmung auf sich vereinigen konnten. Die zehn besten kommen ins Finale, das bis zum 2. Februar 2016 dauert. Dann stehen die drei Gesamntsieger fest und dürfen sich auf bis zu 30.000 Tütchen Haribo freuen. Bisher haben sich 43 Vereine und Gruppierungen aus Düsseldorf und der Region zu diesem Wettbewerb angemeldet. Die Bitte an alle Spiesratze-Fans lautet also: Ab 11. Februar 2016 die Website www.kamelleregen.de anwählen und die Stimme für die Spiesratze abgeben.