Was sonst noch wichtig ist

P1030967

Rosenmontags-zugleiter Hermann Schmitz, der auch Baumeister der Spiesratze ist.

Wegstrecke geändert
„Jetzt müssen nur noch die Ordnungsbehörden zustimmen“, sagte Rosenmontagszugleiter Hermann Schmitz. Hintergrund: Die Wegstrecke des Rosenmontagszuges wurde geringfügig geändert. Von der Benrather Straße biegt der Zug  nicht mehr in die Breite Straße ein, sondern fährt noch ein paar Meter weiter geradeaus, ehe er in die Königsallee (Bankenseite) einbiegt. Über die Karl-Theodor-Straße  geht’s dann zum Graf-Adolf-Platz – von da aus führt die Wegstrecke – wie geplant – weiter über die Friedrichstraße bis zur Bilker Allee.

Vorbesprechung
Am 18. Dezember 2017 fand im Henkelsaal eine „Vorbesprechung zum Rosenmontagszug“ statt. Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) hatte dazu alle teilnehmenden Vereine und Gruppen eingeladen (Pflichtteilnahme). Die Spiesratze wurden vom Vorsitzenden Heinz Krudwig und Oberbaurat Bernhard Lück vertreten. Nach der Begrüßung von CC-Vize-Präsident Stefan Kleinehr berichtete Sven Gerling, Sicherheitsbeauftragter des CC, über die Sicherheitsmaßnahmen beim Rosenmontagszug. „Diese Informationen mit allen Details liegen auch in einer umfangreichen Broschüre vor, aber es wird verlangt, dass eine Besprechung strattfindet“, sagte Sven Gerling. Deshalb standen im Eingangsbereich auch Birgit Müller vom CC und Claudia Monreal mit Listen parat. Jeder Verein musste sich eintragen – damit war die Teilnahme dokumentiert. Ganz wichtig: Von jeder Wagenbesatzung und jeder Fußgruppe muss mindestens eine Person benannt werden, die über WhatsApp während den  Zuges erreichbar ist bzw. Nachrichten an die Zugleitung absetzen kann.