Was für ein Jubiläum: Die Bäckerei Hinkel feiert ihr 125-jähriges Bestehen

Created with Nokia Smart Cam

Josef Hinkel mit einem „Riesenbrot“ am Stand der Handwerksbäcker.

Die Bäckerei der Brotfreunde – so die Bezeichnung für Düsseldorfs wohl berühmteste Bäckerei – darf am 1. April 2016 auf ihr 125-jähriges Bestehen zurückblicken. Inhaber Josef Hinkel führt den Familienbetrieb bereits in der vierten Generation, der 1891 von Jean Hinkel an der Grünstraße, ganz in der Nähe der Königsallee, gegründet worden war. Die kleine Bäckerei wechselte innerhalb der nächsten Jahrzehnte mehrfach ihren Standort: Nach der Gladbacher und Aachener Straße siedelte sich die Bäckerei auf dem Burgplatz in der Altstadt an. 1942 ausgebombt, wurde kurz danach auf der Mittelstraße 25 ein neues Domizil gefunden. Als Mitte der 1960er Jahre eine Bäckerei auf der Hohe Straße einen Nachfolger suchte, griff Josef Hinkels Vater zu. Beide Standorte, im  Herzen der Carlstadt und an der Schnittstelle zwischen Carl- und Altstadt, gibt’s noch heute und sind beliebter denn je. Eine weitere Hinkel-Bäckerei ist am Burgplatz ansässig und wird von Michael Hinkel, einem Cousin von Josef Hinkel, geleitet.

Seit 1988 leitet Josef Hinkel die Geschicke der Bäckereien. Aber auch außerhalb der Backstube ist er sehr aktiv, vor allem im Karneval. So war er in der Session 2008/2009 Prinz der Landeshauptstadt Düsseldorf (mit Venetia Barbara Oxenfort), anschließend war das aktive Mitglied der Weißfräcke fünf Jahre CC-Präsindent,

CC-Präsident Josef Hinkel

Diplom-Handlanger Josef Hinkel, hier noch im „Outfit“ des CC-Präsidenten

bevor er im vergangenen Jahr überraschend von diesem Posten zurücktrat. Seit 2011 ist Josef Hinkel Ehrenmitglied der Spiesratze. Auf der damaligen Grundsteinlegung legte er mit Bravour die handwerkliche Prüfung zum Diplom-Handlanger ab.

Die Spiesratze gratulieren der Bäckerei der Brotfreunde zum 125-jährigen Firmenjubiläum ganz herzlich.