Neue Hoffnung für die Gaslaternen?

 

Foto Gaslaterne

Es besteht begründete Hoffnung, dass Gaslaternen wie diese, nicht der Umrüstung zum Opfer fallen.

IMG_5384

Der Spiesratze-Wagen während der Fahrt durch Düsseldorf am Rosenmontag 2013!

„Braucht die moderne Stadt Gaslaternen?“  Die Sorge um die Gaslaternen in unserer Stadt wurde zuletzt wieder durch die Initiative Düsseldorfer Gaslicht in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt. Die Antwort auf die Frage ist eindeutig ja! Die Gaslaternen sind Kulturgut und müssen entsprechend geschützt werden. Die möglicherweise höheren Kosten sollten uns die Erhaltung der Gaslaternen in einer Stadt wie Düsseldorf wert sein. Den Abbau der Gaslaternen als Beitrag zum Umweltschutz zu bezeichnen, ist nicht ganz nachvollziehbar. Es gibt sicherlich ganz andere Möglichkeiten, Beiträge zum Klimaschutz zu leisten. Das warme, weit strahlende Licht der Gaslaternen ist außerdem dem kühleren, punktuellen Licht der LEDs für die Düsseldorfer Straßen besser geeignet.

Spiesratze-Plakat Deko 2013Schon 2013 hat sich die Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze des Themas Gaslaternen angenommen und ihren Rosenmontagszugwagen entsprechend gestaltet. Unter der Überschrift: „De Jas Latäne solle weg – Och dat noch“ wurde der damalige Oberbürgermeister Dirk Elbers (und Ehrenmitglied der Spiesratze, Ehrentitel Diplom-Handlanger) aufgefordert: „Lott de alde Jas Latäne stonn!“ Auch der damalige Sessions-Orden der Spiesratze wurde entsprechend gestaltet. Schließlich wurden alle Gäste der Spiesratze-Sitzung mit einem Plakat begrüßt, das die die Unterstützung der Spiesratze zum Erhalt der Gaslaternen hervorhob. Das nebenstehende Foto zeigt den Spiesratze-Wagen während der Fahrt durch Düsseldorf am Rosenmontag 2013!

Fotos: Ralf Krudwig (1), Bernhard Lück (2) Spiesratze-Archiv