Spiesratze trauern um Edda Rathmann

Edda Rathmann

Edda Rathmann

Am 18. März 2015 ist Edda Rathmann im Alter von 74 Jahren gestorben. Sie war zwar noch nicht lange Mitglied der Spiesratze, aber mit den „Ratzen“ sehr lange eng verbunden. Seit dem 31. Dezember 1973 haben die Spiesratze viele Veranstaltungen im Pestalozzi-Haus an der Grafenberger Allee zelebriert (bis zum Jahr 2000). Gemeinsam mit ihrem vor zwei Jahren verstorbenen Mann Heinz war sie die gute Seele des Pestalozzi-Hauses. Ohne die Rathmanns wäre so manches nicht möglich gewesen. „Man muss auch sagen, dass der Gesellschaft im Pestalozzi-Haus das stets muntere Hausmeister-Ehepaar Edda und Heinz Rathmann hilfreich zur Seite steht“, formulierte der damalige Vorsitzende Hans Ludwig Lonsdorfer das Engagement der Familie Rathmann.
Erst am 7. Februar 2015 wurde Edda Rathmann bei den Spiesratzen als Mitglied aufgenommen, nachdem sie die „Elevenzeit“ absolviert hatte. Heinz Krudwig, Vorsitzender der Gesellschaft, und Oberpolier Dennis Klusmeier überreichten ihr auf dem Richtfest in der Wagenbauhalle die Spiesratze-Nadel als äußeres Zeichen der Mitgliedschaft. Es war ihr ein besonderes Anliegen, nach dem Tode ihres Mannes, der 39 Jahre Spiesratze-Mitglied war, die Familientradition fortzusetzen. So stellte sie im vergangenen Jahr den Aufnahmeantrag. Nun müssen die Spiesratze Edda Rathmann am Mittwoch, 1. April 2015, auf dem Nordfriedhof zu Grabe tragen. „Danke Edda für deine Treue und deine geleistete Arbeit! Wir Spiesratze werden uns immer gern an dich erinnern.“