Spiesratze-Vorstand eindrucksvoll bestätigt

P1030422

Bereits zum dritten Mal fand die Mitgliederversammlung in der Buscher Mühle statt. Ein großes Dankeschön ist den Derendorfer Jonges zu sagen, die als „Hausherr“ den Spiesratzen die Mühle zur Verfügung stellten.

Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung der Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze am 19. März 2018 in der Buscher Mühle wurden alle vier Vorstandsmitglieder mit großer Mehrheit in ihren Ämtern bestätigt. Bevor es aber soweit war, mussten zunächst einige andere Tagesordnungspunkte entschieden werden. Nach der Begrüßung des Vorsitzenden Heinz Krudwig, der Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung und der Ergänzung der Tagesordnung durch einen fristgerecht eingegangenen Antrag wurde zunächst Sabine Deeken als Schriftführerin einstimmig gewählt. Die Verlesung des Protokolls der letztjährigen Mitgliederversammlung, diesmal von Oberpolier Dennis Klusmeier vorgenommen, brachte keine Einwände der anwesenden Mitglieder.

Mit dem ausführlichen Bericht des Vorsitzenden über das Geschäftsjahr 2017, dem sehr positiven Bericht des Schatzmeisters Uwe Schnierer und den Ausführungen der Kassenprüfer ging es in der Versammlung zügig weiter. Die beiden Kassenprüfer Ingrid Rüther und Reinhard Nieswand nahmen die Buchungen und die Finanzlage der Spiesratze im Geschäftsjahr 2017 am 2. März 2018 unter die Lupe und konstatierten eine einwandfreie Kassenführung. „Wir empfehlen der Versammlung, die Entlastung des Vorstands vorzunehmen“, sagte Ingrid Rüther. Und so geschah es dann auch.

P1040072

Der neue, alte Vorstand der Spiesratze (von links): Geschäftsführer Wilhelm Rosenbaum, Vorsitzender Heinz Krudwig, Schatzmeister Uwe Schnierer und Oberpolier Dennis Klusmeier.

Nun stand  der Höhepunkt des Abends auf dem Programm, die Wahl der vier Vorstandsmitglieder. Heinz Krudwig, bereits seit 1992 im Amt als Vorsitzender der Gesellschaft, stellte sich noch einmal zur Wahl und wurde – bei nur zwei Enthaltungen – für drei weitere Jahre gewählt.  Oberpolier Dennis Klusmeier,  Schatzmeister Uwe Schnierer und Geschäftsführer Wilhelm Rosenbaum wurden ebenfalls in ihren Ämtern eindrucksvoll bestätigt.

Jetzt stand nur noch eine Wahl auf der Tagesordnung. Nach dem turnusgemäßen Ausscheiden von Ingrid Rüther als Kassenprüferin wurde Bernd Reinisch in dieses Gremium gewählt; er hatte  sich knapp gegen Angelika Veith durchgesetzt. So besteht dieses wichtige Gremium aus Reinhard Nieswand und Bernd Reinisch, als Ersatzkassenprüfer steht nach wie vor Reinhard Arndt zur Verfügung.

Viel Zeit nahm der Punkt „Verschiedenes“ in Anspruch, denn die dort aufgerufenen Themen wurden ausführlich, intensiv und sehr sachlich besprochen und diskutiert. Es ging dabei u.a. um einen Brief von P.M.Halcour (Goldener Ring), der bei den Mitgliedern nur Kopfschütteln hervorrief, der  Spiesratze-Wagenbegleitung am Rosenmontag, das künftige „Outfit“ der Damen und den Problemen bei den TSC Rheinstars nach dem Diebstahl aller Kostüme. Außerdem berichteten Heinz Krudwig und Dennis Klusmeier über die „Manöverkritik“  der vergangenen Session, zu der das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) alle Mitgliedsvereine eingeladen hatte. Insbesondere die riesige Zeitverzögerung vor und während des Rosenmontagszuges war ein Thema.