Zum zweiten Mal in St. Adolfus: Kleine Pfarrkarnevalssitzung – jet leis

Publikumsliebling Heinz Hülshoff rockte den Saal.

Es war ein déja-vus-Erlebnis allererster Güte: Als Heinz Hülshoff, der singende Wirt aus Ratingen, seine Gesangsdarbietung nach mehr als 45 Minuten beendet hatte, flogen ihm die Herzen der Gäste im Pfarrsaal St. Adolfus nur so zu. Mit seinem Repertoire hatte er genau den Geschmack des Publikums getroffen, ein nicht enden wollender Beifall war sein Lohn. Es war wie bei der Premiere vor einem Jahr.

Pfarrkarneval – Jet leis

In Kooperation mit der Katholischen Kirche Derendorf Pempelfort präsentierten die Spiesratze zum zweiten Mal die „Kleine Pfarrkarnevalssitzung – jet leis“ im Pfarrsaal St. Adolfus, Kaiserswerther Straße 62. Ein buntes und abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm mit vielen bekannten Künstlern des rheinischen Karnevals erwartete die Besucherinnen und Besucher. Neben Winfried Ketzer, der als „Hausmeister von nebenan“ in die Bütt stieg, haben Michael Hermes und Heinz Hülshoff für furiose Stimmung gesorgt.
Auch der jecke Nachwuchs erhielt seine Chance. So hat die Karnevals-AG der Katholischen Grundschule Essener Straße ebenso ihr Können auf der närrischen Bühne gezeigt wie die Schlossturmgarde und die Jugendtanzgarde der Bürgerwehr. Der Besuch des Düsseldorfer Prinzenpaares, das mit seiner Adjudantur nach Pempelfort gekommen war, rundete das Programm ab. Prinz Martin I. und Venetia Sabine gaben sich sehr volksnah, gingen an die Tische, um sich mit den Gästen zu unterhalten. Prominente Besucher der Karnevalssitzung waren Bürgermeister Friedrich Conzen mit Gattin, CC-Präsident Michael Laumen und Christian Feldbinder, 1997 Prinz in Düsseldorf. Dass Bürgermeister Friedrich Conzen und CC-Präsident Michael Laumen an der kompletten Sitzung teilgenommen hatten, erfreute die Organisatoren. Das Programm hatte ihnen wohl sehr viel Spaß, und die Stimmung im Saal war grandios. „Ich habe in dieser Session schon fünf, sechs Karnevalssitzungen erleben dürfen, aber die hier war die mit Abstand beste“, sagte Oberpolier Dennis Klusmeier am Ende der Veranstaltung. Er selbst präsentierte sich in Hochform und ließ sich von der guten Stimmung mitreißen.

Fotos: Ralf Krudwig