Die Handwerkskammer ganz jeck

Tolle Stimmung in der Handwerkskammer: Auch Präsident Andreas Ehlert (2. von links) war von der karnevalistischen Veranstaltung angetan.

Tolle Stimmung in der Handwerkskammer: Auch Präsident Andreas Ehlert (2. von links) war von der karnevalistischen Veranstaltung angetan.

Seit 2. Februar 2015 präsentieren die Spiesratze im Foyer der Handwerkskammer ihre Ausstellung, in der ihre lange und abwechslungsreiche Geschichte an über 50 Schautafeln ausführlich dargestellt ist. Bei der Ausstellungs-Eröffnung hat Hauptgeschäftsführer Dr. Axel Fuhrmann, seit November auch Ehrenmitglied mit dem Titel „Diplom-Handlanger“, die Spiesratze spontan zum Besuch der großen Karnevals-Party der Handwerkskammer an Altweiberfastnacht eingeladen. Für die Spiesratze war klar, dass sie mit einer großen Abordnung dieser Einladung Folge leisten würden. Nach dem Besuch in der Kreissparkasse Düsseldorf begaben sich die Spiesratze nach Bilk zur Handwerkskammer, wo sie direkt am Eingang von Dr. Axel Fuhrmann begrüßt wurden:  „Es freut mich sehr, dass Ihr so zahlreich hierhin gekommen seid!“

Die Golden Boys, seit vielen Jahren "Stammgäste" bei den Spiesratze-Sitzungen hatten sich in der Handwerkskammer um ein "Golden Girl" verstärkt.

Die Golden Boys, seit vielen Jahren „Stammgäste“ bei den Spiesratze-Sitzungen hatten sich in der Handwerkskammer um ein „Golden Girl“ verstärkt.

Die Karnevals-Party im riesigen Foyer war schon im vollen Gange. Schätzungsweise mehrere Hundert Kostümierte hatten die Tanzfläche bereits „geentert“, sodass die Neuankömmlinge sich ihren Weg durch die Tanzenden bahnen mussten. Aber das war nur ein Klacks, zumal da kühle Getränke auf sie warteten. Auf der Bühne, direkt unter dem Banner der Spiesratze, spielten die „Golden Boys“, die schon seit vielen Jahren die Sitzungen im Rheingoldsaal musikalisch begleiten. Allerdings hatten sie sich Verstärkung mitgebracht – ein „Golden Girl“ war für den Gesang zuständig. Klasse, „denn singen kann sie auch noch“!

Einer der ersten Höhepunkte der Veranstaltung war der Auftritt der Gruppe „Halve Hahn“. Wer sie am Abend zuvor in der ARD-Fernsehsitzung gesehen hatte, konnte es kaum glauben: Das war eine ganz andere Band. Was sich der WDR beim „Zusammenschnitt“ erlaubt hatte, war einfach nur grotesk. Den Saal richtig „strubbelich“ gemacht

Roswitha Albert, Maria und Reinhard Nieswand (von links) hatten in der Handwerkskammer Spaß.

Roswitha Albert, Maria und Reinhard Nieswand (von links) hatten in der Handwerkskammer Spaß.

hat die Gruppe mit ihrem Super-Hit „De Könije vom Rhing“. Was hat uns der WDR da vorenthalten? Erst nach drei Zugaben durfte der „Halve Hahn“ die Bühne verlassen, um Platz zu machen für das Prinzenpaar. Venetia Claudia durfte an „ihrem“ Tag als Erste Worte an das närrische Volk richten, bevor Prinz Christian II. das Mikrofon bekam. Höhepunkt ihres Auftritts: Sie sangen ihr Prinzenpaarlied. Immer wieder ein Genuss!

Es folgten noch einige weitere musikalische Höhepunkte und sogar eine Kostümprämierung. Am frühen Abend klang die Karnevals-Party dann so langsam aus, auch die Spiesratze gingen dann nach Haus‘ oder in die Altstadt. Fazit: Es war ein restlos gelungener Tag, zunächst in der Kreissparkasse, dann in der Handwerkskammer. Auch Diplom-Handlanger Wilhelm Rosenbaum, der Geschäftsführer der Gesellschaft, war hellauf begeistert: „Besonders gefreut habe ich mich über die Tatsache, dass die Spiesratze bei zwei Veranstaltungen als große Gruppe nicht nur bleibende Eindrücke hinterlassen, sondern auch mehrere Stunden zusammen gefeiert haben!“ Erwähnenswert ist auch, dass zwei neue Spiesratze-Mitglieder gewonnen werden konnten!

Die Spiesratze-Ausstellung im Foyer der Handwerkskammer Düsseldorf, Georg-Schulhoff-Platz 1, ist noch bis zum 19. Februar 2015 zu sehen.