Dat Fimmännchen hört auf

1. Handwerkersitzung am 17.02.2017

Keiner ahnte es: „Dat Fimmännchen“ zum letzten Mal auf der Närrischen Baustelle während der Handwerker-sitzung am 17. Februar 2017.

Kein Aprilscherz: Dat Fimmännchen gibt es nicht mehr. Viele Jahre war der „Lausbub“ von Jürgen Hilger-Höltgen dargestellt worden, nun hat der 58-jährige stellvertretende Schuldirektor und ehemalige Hoppeditz diese Rolle an den Nagel gehängt. Sozusagen im wahrsten Sinne des Wortes: Kappe, Weste und die charakteristische Hose hängen jetzt im Schrank.

Dem Karneval bleibt Jürgen Hilger-Höltgen aber erhalten – nur in einer anderen Rolle: mit blau kariertem Anzug samt Weste, roter Krawatte, rotem Einstecktuch, roten Schuhen und roter Brille bedient er nun jenes Klischee, das den Leuten, die nachmittags auf der Königsallee Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen, nachgesagt wird. Freuen darf man sich also auf den ersten Auftritt im neuen Outfit und natürlich auf das, was er in der Bütt zu verkünden hat.

Übrigens berichtete die Rheinische Post in einer ihrer letzten Ausgaben über den Sinneswandel Jürgen Hilger-Höltgens. Abgebildet war auch ein Foto des „Fimmännchens“ – aufgenommen während der Fernsehsitzung 2008. Im Hintergrund ist Dennis Klusmeier zu sehen, der damals im Baselöngken im Elferrat saß.


Quelle: Rheinische Post

Foto: Ralf Krudwig