Spiesratze-Wagen erst im Oktober zurückgebaut

Nur noch das Schild in der Mitte des Wagens erinnert an die letzte Session. Das wird bei der Neugestaltung natürlich aktualisiert.

Nur noch das Schild in der Mitte des Wagens erinnert an die letzte Session. Das wird bei der Neugestaltung natürlich aktualisiert.

Später als üblich wurde der Spiesratze-Wagen zurückgebaut. Normalerweise wird das immer direkt nach Rosenmontag erledigt. Aber diesmal hatten die Spiesratze-Wagenbauer am Veilchendienstag frei. Der Grund: Der Wagen mit dem zentralen Motto zum § 1353 BGB („Eheliche Lebensgemeinschaft“) wurde noch für die Christopher-Street-Day-Parade Anfang Juni in Düsseldorf gebraucht. CSD-Chef Kalle Wahle hatte sich rechtzeitig bei den Spiesratzen gemeldet und um den Einsatz beim Christopher-Street-Day gebeten. So hatte der Spiesratze-Wagen einen zweiten, viel beachteten „Auftritt“ und konnte daher erst viel später zurückgebaut werden. Jetzt ist der Wagen bis auf die Grundfesten abgewrackt, die Gestaltung für den Rosenmontag 2019 kann also beginnen.

Foto: Bernhard Lück

Jakob-Faasen-Plakette für Josef Hinkel

Created with Nokia Smart Cam

Handwerksbäcker Josef Hinkel, Diplom-Handlanger der Spiesratze.

Josef Hinkel, Kultbäcker aus der Carlstadt und Diplom-Handlanger der Spiesratze, hat jetzt innerhalb kürzester Zeit zwei hohe Auszeichnungen erhalten. Zunächst wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, wenige Tage später stand er auf der Bühne im Zelt der Bilker Schützen beim Krönungsball, um dort mit der Jakob-Faasen-Plakette ausgezeichnet zu werden. Diese Plakette erinnert an Jakob Faasen, der am 1. Januar 1918 der erste Lehrling der Kreissparkasse Düsseldorf war und schließlich bis zum Vorstand aufsteigen konnte. Außerdem war der „Bilker Jong“ dem lokalen Schützenwesen sehr zugetan. Deshalb haben vor zehn Jahren der Bilker Schützenverein und die Kreissparkasse Düsseldorf die Jakob-Faasen-Plakette ins Leben gerufen. Damit werden Menschen ausgezeichnet, die sich besonders durch soziales Engagement hervorgetan haben. Zu den ersten Plakettenträgern gehörten damals Peter Justenhoven (ehemaliger Schützenchef in Derendorf) und die frühere Oberbürgermeisterin Marlies Smeets. „Diese Auszeichnung erfüllt mich mit großer Freude, habe ich doch ein besonderes Verhältnis zu Bilk“, sagte ein sichtlich gerührter Josef Hinkel. „Dort hatte mein Urgroßvater seine erste Bäckerei.“ Die Spiesratze gratulieren ihrem Diplom-Handlanger ganz herzlich zu den beiden Ehrungen.

Foto: Bernhard Lück