Was gibt’s Neues in der Szene?

Die Frage lässt sich leicht beantworten, denn es sind schon etliche Aktivitäten und Ereignisse, die innerhalb der letzten Wochen für Schlagzeilen gesorgt haben. Einige Beispiele gefällig? Hier sind  sie:

Josef Hinkel jetzt Vorsitzender des Fördervereins

Created with Nokia Smart Cam

Josef Hinkel ist auf die karnevalistische Bühne zurückgekehrt: Der Bäckermeister ist jetzt Vorsitzender des Fördervereins Düsseldorfer Karneval.

Nun hat er wieder ein Amt im Karneval: Josef Hinkel, Kultbäcker aus der Carlstadt, ehemaliger CC-Präsident und Diplom-Handlanger der Spiesratze, wurde auf der Versammlung des Fördervereins Düsseldorfer Karneval zum neuen Vorsitzenden gewählt. Die bisherige Vorsitzende, Angela Erwin, hatte diesen Posten wegen beruflicher Überlastung aufgegeben. Seit Sommer dieses Jahres sitzt die Tochter des verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin im nordrhein-westfälischen Landtag. Dort will sie ihre ganze Karft investieren. Sie steht dem Förderverein aber weiterhin als stellvertretende Vorsitzende zur Verfügung.

Für einiges Aufsehen hat aber nicht Hinkels Wahl zum Vorsitzenden gesorgt, sondern die Wahl von Martin Feyerabend zum Schriftführer. Dieser hatte auf der Jahresversammlung des CC im Jahr 2015 die Wahl zum Wagenbauhallen-Leiter deutlich verloren. Bei einigen aus dem Umfeld des CC hat diese Personalie im Förderverein für viel Unverständnis, Kopfschütteln und Schmunzeln gesorgt. Josef Hinkel verteidigt den neuen Schriftführer, der ihn „als kompetenten Mann kennengelernt habe“.

Der neue Träger der Jakob-Faasen-Plakette: Jacques Tilly (Mitte). Johann-Peter Ingenhoven, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse (links) und Bilks Schützen-Chef Hans Dieter Caspers.

Jacques Tilly

Die große Narrenfreiheit
Im Kino hat die Dokumentation „Die große Narrenfreiheit“ über Jacques Tilly und seine künstlerische Arbeit für den Rosenmontagszug schon für viel Furore gesorgt. Nun ist dieser Film auch auf einer DVD erschienen und ist ab sofort in den Geschäftsstellen der Tourist-Information in der Altstadt und am Hauptbahnhof erhältlich. Der Preis: 14,95 Euro.

Auszeichnungen
Die Zahl der Auszeichnungen und Ehrungen nimmt – so kurz vor dem Karnevalsstart – rekordverdächtige Ausmaße an. Zwei Beispiele für diese These: Jürgen Hagendorn, ein wahres Multitalent, wurde jetzt mit dem Ritter-Gumbert-Orden der Hötter Jonges ausgezeichnet. Der Beisitzer im Vorstand einer Fußballabteilung, Vorstandsprecher der Werbegemeinschaft Eller, Mitglied beim Veedelszoch Eller und im Kantorverein, erhielt diese Auszeichnung für sein überragendes soziales Engagement.
Ulrich Amedick, Vertriebsleiter bei der Brauerei Frankenheim, wurde mit der Leo-Statz-Plakette geehrt. Diese Auszeichnung wird von der Funkenartillerie Rot-Wiss vergeben. Sie erinnert an den ehemaligen Präsidenten des Düsseldorfer Karnevalsausschusses, der am 1. November 1943 wegen Volksverhetzung von den Nazis hingerichtet worden war.

Quelle: NRZ, Rheinbote
Fotos: Lutz Strenger (Kreissparkasse), Bernhard Lück