Neues aus der karnevalistischen Szene

Erste Handwerker-Sitzung
Spies op Sitzung 26.01.2013 023Schon seit einiger Zeit gibt es bei den Spiesratzen Überlegungen, gemeinsam mit der Tonnengarde Niederkassel eine „Handwerker-Sitzung“ zu veranstalten. Jetzt wurden Nägel mit Köpfen gemacht: Die erste Handwerker-Sitzung findet am Freitag, 17. Februar 2017, im Rheingoldsaal der Rheinterrasse statt. Beginn ist voraussichtlich um 19.30 Uhr. „Der Saal ist gebucht, jetzt können wir uns um die Programmgestaltung kümmern“, sagte Oberpolier Dennis Klusmeier, nachdem ihm Dino Conti Mica, Geschäftsführer der Tonnengarde, die Buchungsbestätigung mitgeteilt hatte. „Von der Struktur her wird sich das Programm von den Spiesratze-Sitzungen schon ein wenig unterscheiden“, verriet Dennis Klusmeier. Die Idee zu einer Handwerker-Sitzung hatte übrigens Rolfgeorg Jülich, Baumeister der Spiesratze, Mitglied der Tonnengarde und einer der Geschäftsführer von Mai-Bau (Foto). Es wird ihn sicherlich freuen, dass seine Idee jetzt Realität wird.

CC erwirtschaftet 50.000 Euro Überschuss
Foto CC Schatzmeister Markus Plank
Das Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) hat das Geschäftsjahr 2014/15 mit einem Überschuss von 50.000 Euro abgeschlossen. Das teilte Schatzmeister Markus Plank (Foto) bei der Jahreshauptversammlung im Henkelsaal mit. Allerdings wird auch mit Sorgenfalten in die Zukunft gesehen, da die Wagenbauhalle renovierungsbedürftig ist. „In der Vergangenheit ist es versäumt worden, dringende Investitionen vorzunehmen“, so CC-Geschäftsführer Hans-Jürgen Tüllmann, der für das laufende Geschäftsjahr nur noch einen Überschuss von 18.000 Euro prognostizierte.

CC-Vorstand wieder komplett
Der Vorstand des Comitees Düsseldorfer Carneval ist wieder komplett: Mit überwältigender Mehrheit wählten die 50 Delegierten der Jahreshauptversammlung Sven Gerling (44) zum neuen Leiter Organisation und damit zum Nachfolger von Dino Conti Mica. Zu den ersten Gratulanten gehörte CC-Präsident Michael Laumen. Er ließ keinen Zweifel daran, dass Gerling als Chef einer Agentur für die Organisation von Kongressen „optimale Voraussetzungen“ für diesen Posten mitbringt. Darüber hinaus ist der dreifache Familienvater auch seit vielen Jahren aktiv im Düsseldorfer Karneval tätig – vor allem als 1. Vorsitzender der Karnevalsfreunde der Katholischen Jugend und Mitglied des Uniformierten Korps der Prinzengarde Rot-Weiss.

Zugleitung: Martin Feyerabend zurückgetreten
Martin Feyerabend, 2.Vorsitzender der Zugleitung, ist von seinem Amt zurückgetreten und als Mitglied aus der Zugleitung ausgetreten. „An dieser Stelle sprechen wir Martin unseren herzlichen Dank für seine geleistete Arbeit in und für die Zugleitung aus. Gerade in den Bereichen der Sicherheit und der Vertretung war er für uns eine große Stütze“, schrieb Michael Faustmann, 1. Vorsitzender und Geschäftsführer der Zugleitung, in einem Brief an die Vereine. Und weiter führte er aus: „Wir bedauern seine Entscheidung, können diese aber auch nachvollziehen und respektieren.“ In der Versammlung der Zugleitung am 25. September 2015 wurde Oliver Richter kommissarisch als 2.Vorsitzender und Schriftführer gewählt.

Fotos: Wolfgang Thiedig

 

Unterstützung für „Gutenachtbus“

Zwar wird das neue Prinzenpaar der Landeshauptstadt Düsseldorf erst Mitte November inthronisiert, doch schon jetzt machen Hanno Steiger und Sara Flötemeyer deutlich auf sich aufmerksam. Wie schon seit vielen Jahren üblich, haben die Prinzenpaare in der Vergangenheit auf Geschenke im Rahmen ihrer mehr als 300 Auftritte verzichtet und stattdessen um Spenden für gemeinnützige und wohltätige Zwecke gebeten. Prinz Christian II. und Venetia Claudia, die in der vergangenen Session die höchsten Repräsentanten des Düsseldorfer Karnevals waren, konnten fast 30.000 Euro an Spenden verteilen.

Das neue Prinzenpaar wird die gute Tradition fortführen und den Erlös ihrer Spendenaktion größtenteils dem Projekt „Gutenachtbus“ des Vereins vision:teilen e.V. zur Verfügung stellen. Das gaben die künftigen Tollitäten jetzt bekannt. Der „Gutenachtbus“ steht montags bis donnerstags zwischen 22.00 Uhr und 0.30 Uhr in der Altstadt und am Hauptbahnhof. Er bietet den Menschen, die auf der Straße leben, Kleidung, etwas zu trinken und eine warme Mahlzeit an.

Tag des Handwerks

Created with Nokia Smart Cam

Diplom-Handlanger Josef Hinkel präsentierte am Stand der Handwerksbäcker auch dieses „Riesenbrot“.

Die Handwerkskammer Düsseldorf veranstaltete am 19. September 2015 zum fünften Mal den „Tag des Handwerks“ in ihrem Gebäude am Georg-Schulhoff-Platz. Dort hatten Interessierte eine gute Gelegenheit , sich über modernste Technologien und Verfahren, fachliches Können  auf höchstem Niveau sowie Ausbildungschancen im Handwerk zu informieren. Insgesamt waren 42 Info- und Mitmachstände im Foyer der Handwerkskammer aufgebaut, u.a. auch dort, wo im Februar die „Spiesratze-Ausstellung“ zu sehen war.

An einem großen Stand, in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs, präsentierten die Handwerksbäcker Düsseldorf einen umfangreichen Querschnitt ihrer vielfach prämierten Produkte und gaben auch einen Einblick in die fundierte Ausbildung im Bäckerhandwerk. Kultbäcker Josef Hinkel aus der Carlstadt, Diplom-Handlanger der Spiesratze und ehemaliger CC-Präsident, war höchstpersönlich am Bäckerstand zugegen. Dort war er ganz in seinem Element und informierte die zahlreichen Besucherinnen und Besucher in seiner gewohnt charmanten Art über die zahlreich ausgestellten Brotsorten. Kostproben waren natürlich auch möglich, und so „griffen“ viele Gäste zu.

Josef Hinkel war bis zum Herbst vergangenen Jahres auch Obermeister der Bäcker-Innung, legte dieses Amt dann aber nieder. „Jetzt bin ich wieder Knappe“, sagte er. Am nächsten Tag hatte er erneut einen „Großkampftag“ zu absolvieren, denn auf der Hohe Straße fand das Straßenfest statt – natürlich mit der Bäckerei Hinkel, die dort nicht nur ein Geschäft unterhält, sondern auch ihre Backstube.

Vorverkauf zum Hoppeditz-Ball hat begonnen

Spies op-Sitzung am 31.01.2015 178

Auch die Swinging Funfares sind beim Hoppeditz-Ball mit „von der Partie“.

Die Karnevalisten können es kaum noch erwarten, bis am 11.11. der Hoppeditz erwacht und die neue Karnevalssession startet. Pünktlich um 11.11 Uhr wird der Hoppeditz vor dem Rathaus aus seinem „Mostertpott“ steigen und wieder eine Rede halten. Der Vorstand des Comitees Düsseldorfer Carneval (CC) hofft, dass viele zum Marktplatz  kommen, um das Erwachen des Hoppeditz‘ live mitzuerleben. Damit möglichst viele auch im Anschluss in der Altstadt bleiben (so der Wunsch des CC), gibt es in diesem Jahr erneut einen Hoppeditz-Ball (bereits zum dritten Mal). Gefeiert wird im „Schlösser Quartier Bohème“, Ratinger Straße. Dort werden zahlreiche Musiker und Karnevalsbands für Stimmung sorgen, nicht nur alle namhaften aus Düsseldorf (von „Alt Schuss“ bis zu den „Swinging Funfares“ ist alles vertreten), sondern mit „Brings“ und „De Räuber“ auch zwei Gruppen aus Köln.

Der Eintrittspreis zu dieser hochkarätig besetzten Veranstaltung ist sehr zivil und dem Tag angepasst: 11 Euro! Karten sind ab sofort erhältlich bei der Touristik-Information (DMT) am Hauptbahnhof (Immermannstraße 65 b), in der Altstadt (Marktplatz 6 und Markstraße/Ecke Rheinstraße). Natürlich können Karten auch über D-Ticket im Internet bestellt werden (www.dticket.de).

Jacques Tilly wird mit der Jakob-Faasen-Plakette ausgezeichnet

Der neue Träger der Jakob-Faasen-Plakette: Jacques Tilly (Mitte). Johann-Peter Ingenhoven, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse (links) und Bilks Schützen-Chef Hans Dieter Caspers.

Der neue Träger der Jakob-Faasen-Plakette: Jacques Tilly (Mitte). Johann-Peter Ingenhoven, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse (links), und Bilks Schützen-Chef Hans Dieter Caspers bei der Vorstellung des neuen Plakettenträgers.

Der Illustrator, Bildhauer und Karnevalswagenbauer Jacques Tilly ist der diesjährige Preisträger der Jakob-Faasen-Plakette. Ausgezeichnet wird der Düsseldorfer für seine augenzwinkernden, teils satirisch-bissigen Verdienste um den Düsseldorfer Karneval.
Die Jakob-Faasen-Plakette wird alljährlich gemeinschaftlich vom Traditionsverein „St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf-Bilk
von 1475“ (Bilker Schützen) und der Kreissparkasse Düsseldorf verliehen. Ausgezeichnet werden Personen, die sich in besonderem
Maße für gesellschaftliche Belange in Düsseldorf und der Region eingesetzt haben. Die Reihe der Preisträger ist somit vielfältig besetzt: Der letztjährige Preisträger, Heinrich Spohr, wurde für seinen Einsatz um die Pflege der Düsseldorfer Mundart und rheinischer Bräuche geehrt, Thomas Beckmann und seine Initiative „Gemeinsam gegen Kälte“ für ihr Engagement zu Gunsten der vielen obdachlosen Mitmenschen in der Landeshauptstadt. Jacques Tilly, der diesjährige Preisträger, besetzt wieder ein anderes Feld bei der Vergabe der Jakob-Faasen-Plakette: „Weil er den Karneval unserer Stadt durch seine politische Satire einmalig und unverwechselbar in der Welt gemacht hat“, begründet Johann-Peter Ingenhoven, Mitglied im Vorstand der Kreissparkasse Düsseldorf, die diesjährige Preisträgerwahl.
Jacques Tilly ist es zu verdanken, dass der Düsseldorfer Karneval jedes Jahr im nationalen und internationalen Blickpunkt steht und (vor allem) viele neidische Blicke aus Köln erhält. „Jacques Tilly schont nichts und niemanden. Vielmehr nennt er sozialkritisch und gradlinig Dinge und Probleme beim Namen – auch, wenn es eine Gefahr für sein Leib und Leben bedeuten könnte“, sagt Ingenhoven und bezieht sich damit auf die religiös motivierten Morde im Januar in der Pariser ‚Charly Hebdo‘-Redaktion. Bilks Schützenchef Hans Dieter Caspers: „Faasen war ein mutiger und sozial engagierter Mann. Und ebenso mutig ist Jacques Tilly, der sozialkritisch Probleme beim Namen nennt.“ Die Verleihung der Jakob-Faasen-Plakette an Jacques Tilly findet am 26. September 2015 in Bilk statt.

Die bisherigen Träger der Jakob-Faasen-Plakette:

2010: Peter Justenhoven, Ehrenchef der Derendorfer Schützen und Ehrenchef der IGDS
2011: Helmut Rattenhuber, ehemaliger Düsseldorfer Stadtdirektor
2012: Marlies Smeets, Ehren-Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Düsseldorf und Baumeisterin der Gesellschaft Düsseldorfer Spiesratze
2013: Thomas Beckmann, weltbekannter Cellist und Begründer des Projekts „Gemeinsam gegen Kälte“
2014: Heinrich Spohr, unermüdlicher Einsatz für das rheinische Brauchtum und der Düsseldorfer Mundart

Quelle: Kreissparkasse Düsseldorf
Foto: Lutz Strenger, Kreissparkasse Düsseldorf